Alle Methoden, die ich bei meiner Arbeit verwende, sind auf Ihr Ziel, auf das Setting und auf den Prozess abgestimmt.

Klassische Methoden und Formate

Gespräch und Visualisierungen sind die Basis jeglicher Arbeit. Übungen, kreative Elemente, Austausch, Rollenspiele, Moderationsmethoden usw. kommen abgestimmt dazu.

Weitere Methoden spreche ich mit meinen Kunden bzw. mit den Teilnehmern und Coaching-Klienten direkt ab. Dies können z.B: systemische Aufstellungen, Elemente des Improvisationstheaters und Kollegiale Beratung sein.

Im Spiegel der Natur

Auf Wunsch als Gesamtformat oder auch als einzelne Elemente nutze ich nach Absprache die Initiatorische Naturpädagogik (Naturarbeit / Arbeiten im Spiegel der Natur). Diese Arbeitsweise legt Wert auf die intuitive Erlebens- und Gefühlsebene, so dass sich durch „kognitive Ergänzungen“ ein ganzheitlicher Ansatz ergibt. Die Natur ist dabei Lernfeld und Spiegel, aus der die Teilnehmer durch eigenes Erleben ihre Themen und Erkenntnisse ableiten können.

Bestandteile der Naturarbeit sind:

  • In naturnaher Umgebung und überwiegend draußen
  • Sologänge und -zeiten
  • Rituale, Aufgaben
  • Erzählen von Erfahrungen
  • Erfragen und Spiegeln der Erlebnisse
  • (Wenige) theoretische Modelle
  • Eine passende Rahmengestaltung.

Wann ist Naturarbeit (als Ergänzung) sinnvoll?
 Wenn es um Veränderungen, Übergangsphasen, Sinn oder Identität geht
Für Angebote im Rahmen des lebensphasenorientierten Personalmanagements
Wenn klassische Formate „durchgearbeitet“ sind
 Für Kunden, die aufgrund ihrer Kultur und Werte einen ganzheitlichen Ansatz befürworten
 Wenn für die Erreichung der Entwicklungsziele noch ein My fehlt.

Wenn Sie sich für die Methode der Initiatorischen Naturpädagogik als Maßnahmen für Ihre Personal- und Organisationsentwicklung interessieren, empfehle ich Ihnen einen Blick in mein „Whitepaper Nr. 1 – Beratung und Prozessbegleitung in der Natur“. Sie können es kostenfrei anfordern, um Anregungen zu erhalten oder Hintergründe nachzulesen.

Vergleich der Formate

„klassische“ Beratungsformate 1) Naturarbeit / Formate der Initiatorischen Naturpädagogik
Ort: Im Seminarraum In der Natur (Übernachtung und Seminarraum in naturnahen Häusern möglich)
Methoden: Gespräch, Inputs, Lehrvorträge, Visualisierungen, Moderations-methoden, Gruppenarbeiten, Rollenspiele, Reflektion, Übungen, kollegiale Beratung, Aufstellungen Naturaufgaben, Sologänge, Austausch und Council-Runden, Spiegeln, Rituale, Übungen, Rahmengestaltung
Ziel: Verstehen und transferieren Spüren/Wissen und integrieren
Arbeits-Anteile: Denken > Verhalten > Fühlen Intuitives Erleben > Fühlen > Denken

1)Unter dem „klassischen“ Format sind verschiedene Arbeitsformen zusammengefasst, die sich in ihren Schwerpunkten und Durchführungsmethoden unterscheiden, z.B: läuft eine Moderation anders ab als ein Coaching. Diese bewußte Vereinfachung kann bei Interesse gerne in einem Gespräch wieder ausdifferenziert und erläutert werden.